Teilnehmer 2017

Hier stellen wir euch die 65 Autos vor die am Tag  der Veranstaltung für die Spendenfahrten zur Verfügung stehen dank ihrer großzügigen Besitzer, die dafür im Übrigen keine Gelder oder Unterstützung bekommen….

Eine Übersicht der ganzen Starter gibts hier –> Starterliste 2017 (1988 Downloads)

Den Anfang machen wir in diesem Jahr mit einem Youngster. Felix Schumann hat gezeigt, dass man Motorsport-Gene eben doch erben kann. Die komplette Familie Schumann ist seit über 2 Jahrzehnten erfolgreich auf der Rundstrecke und den Rallyepisten. Er ist zum ersten Mal mit seinem flinken giftgrünen Gruppe F Ford Fiesta ST dabei.

  Als nächstes gibt es ein Vater-Sohn Gespann, welches sich am Raceday das neue Einsatzfahrzeug, einen in Rallyekreisen bekannt und bewährten BMW M3 Compact, teilt. Beide, Nils und Walter Kühle, gehören definitiv zu den schnellen der Szene, und hatten in E30 BMWs durchaus viele Erfolge!

Kommen wir nun zum ersten Turbo-Allradler. Ein Mitsubishi Lancer aus der achten Generation, bewegt von Andi Brocker, dessen Nachname eigentlich für die Marke Ford steht. Auf diversen Autos mit der blauen Pflaume zeigte Andi auch schon, dass er Rallye Fahren kann, bevor er sich diesen Japaner aufbaute und seither noch einige Plätze weiter vorne im Gesamtklassement auftaucht. Andi ist ein proWIN Raceday-Stammgast. 

Alt aber gut! Der Manta ist immernoch kult 🙂 Arno Schmitt kommt mit seinem komplett frisch überholten B-Manta zu uns. Er war auch in den letzten Jahren schon für unsere gute Sache aktiv. Früher auf Bestzeit erfolgreich unterwegs, in den letzten Jahren just for fun im Retro-Sport.

Klein aber sauschnell: der Renault Twingo R1 von Alexander Kazmierczak, der mit diesem Fahrzeug seit 2 Jahren überaus erfolgreich und dabei oft auch noch spektakulär unterwegs ist. Was an Leistung fehlt, wird durch Wahnsinn und Können ersetzt 😉 Vor 2 Jahren schon einer derer mit den meisten Raceday Runden….


Sicherlich ein Highlight für viele ist der sauschnelle und klanggewaltige Subaru Impreza vom Deutschen NAVC Rallyemeister Stefan Schulze, der uns auch schon in der Vergangenheit schon beim Raceday unterstützte. Dafür danken wir sehr, und freuen uns auf das dumpfe Brummen des Boxermotors.

Der nächste Heckantrieb-BMW wird gefahren von Daniel Becker. Er steht mit seinem E30 für eine quere Fahrlinie, und wird diese auch jedem Mitfahrer zeigen. Der Saarländer ist in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem 318is Cup beim Raceday dabei

Weiter gehts mit einem Tausendfüßler. Der Mitsubishi Evo 8 mit Helmut Beckmann am Steuer kommt trotz weiter Entfernung zum zweiten Mal zum Raceday. Im letzten Jahr war Helmut kaum zu bremsen, und drehte fleißig Runden für den guten Zweck. Bei nationalen Rallyes findet sich das Gespann regelmäßig in den Top 10.

We proudly present: ein echtes Highlight unserer Veranstaltung!
Der deutsche Rallyemeister aus 2013 und Rekord-Sieger der Rallye Köln Ahrweiler bringt seinen beliebten und sauschnellen „Willi“ mit, einen C-Kadett wie es wohl keinen zweiten mehr gibt. Zum ersten Mal beim Raceday wird Georg einige Fahrten für den guten Zweck machen, in den nächsten Tagen werden wir auch Mitfahrten versteigern.

Ein ganz und garnicht alltägliches Rallyeauto bringt Jo Theis aus Wittlich mit. Der Quattro-Flüsterer hat einen Audi A4 Quattro mit reichlich Bums aufgebaut und nimmt damit zum ersten Mal an unserer Veranstaltung teil. Wir freuen uns über möglichst viele Runden für den guten Zweck!

Im letzten Jahr war er einer der Publikumslieblinge und Dauerfahrer: Hannes Wagner mit seinem BMW 318is. Er begeisterte mit extremen aber blitzsauberen Drifts, einer spektakulären aber sicheren Fahrweise, und wirklich vielen, vielen Fahrten für den guten Zweck. Keine Frage, dass wir ihn wieder eingeladen haben

Unser nächster Fahrer ist ein wahrer Altmeister. Franz Reinert gewann im „gesetzten Alter“ noch die Saar-Pfalz Meisterschaft auf seinem 2er Golf. Mittlerweile ist er nicht mehr so ganz oft aktiv, aber für den guten Zweck holt der Holzer sein Gefährt gerne nochmal aus der Garage, und verlernt hat er es definitiv noch nicht

Zeit für einen weiteren Evo: Matthias Hildenbeutel ist seit vielen Jahren erfolgreich in der seriennahen Gruppe G im Rallyesport unterwegs. Der Mann aus dem Odenwald bringt seinen Mitsubishi Lancer Evo 8 mit ins Saarland, und nimmt zum ersten Mal an unserem Raceday teil.

Ein weiteres Vater-Sohn Gespann unterstützt den Raceday mit ihrem BMW E36: Olli und Jonas Ertz aus Morbach. Olli gehört zur süddeutschen Rallyeszene wie die Flasche Bitburger in seine Hand bei der Siegerehrung 😉
Er ist auf und abseits der Pisten einer unserer Lieblingsgegner und unterstützt den Raceday seit Jahren. Quer und trotzdem sauschnell! Sein Junior hat beim Rallyecross gezeigt was er drauf hat.

Als nächstes einer aus der Kategorie: klein und gemein! Der Peugeot 106 von Martin Thom gehört definitiv zu den schnellen Autos der Hubraumklasse bis 1600ccm. Viele Klassensiege belegen, dass Martin auch damit umzugehen weiß. Wer hier seine Mitfahrt erlebt wird merken was es heisst, spät zu bremsen und die Strasse zu fühlen.

Kommen wir zu zwei optisch und akkustischen Leckerbissen: Vater und Sohn Wolf (Rüdiger und René), beide früher im Bestzeitbereich durchaus erfolgreich und heute eher im Oldtimersport aktiv, bringen erstmals ihre Boliden zum Raceday. Ein wunderschöner Porsche 911, sowie ein mega seltener Opel Manta B 400. Darauf darf man sich getrost freuen

Zeit für etwas moderneren Rallyesport. Stefan Petto kommt mit seinem neuen Gefährt, nachdem er im letzten Jahr noch den Gruppe G Evo pilotierte. Nun fährt er einen Opel Corsa OPC für die Gruppe F. Damit ist er derzeit hauptsächlich in Österreich unterwegs. Der Turbo Fronttriebler ist ein sehr interessantes Fahrzeug, was von Stefan gewohnt sicher und schnell pilotiert wird.

Ein Rallye Klassiker ist der Peugeot 205 GTI. Auch ein solches Fahrzeug haben wir beim Raceday am Start. Pilotiert wird es von Eric Freichels, der damit bei Rallyes und auf der Rundstrecke unterwegs ist, und auch im letzten Jahr mit seinem Clio schon unsere Veranstaltung unterstützte.

Natürlich darf am proWIN Raceday niemand aus dem proWIN Racing Team fehlen. So wird auch Kai Stumpf, derzeit führender in der Saarlandmeisterschaft, mit seinem bewährten BMW 320is einige Runden für den guten Zweck drehen, wie schon in den letzten Jahren immer. Kai ist bekannt für einen schnellen und fehlerfreien Fahrstil!

Wieder etwas moderner und an beiden Achsen angetrieben: ein relativ frisch aufgebauter Mitsubishi Evo 8 von Nikolai Stiefel, Sideways Motorsport. Er ist auf Rundstrecke und Rallye mit den verschiedensten Fahrzeugen aktiv und bringt nun diesen Evo zum Raceday. Bei ihm kann man auch Einsatzfahrzeuge mieten, vielleicht nutzt der ein oder andere die Mitfahrt ja auch auf diese Weise….

Eine Legende! Mit das erfolgreichste Rallyeauto ist der Lancia Delta. Wir haben eines der schönsten Exemplare Deutschlands gefunden, und dazu noch einen Fahrer, der das Auto richtig gut bewegen kann. Jürgen Jochum hat bei vielen Veranstaltungen bewiesen, dass er schnell und spektakulär kann, aber trotzdem sicher. Damit ist er bei unserem Raceday genau richtig.

Ein Junior und Lokalmatador in einem BMW E36: Steven Gilli war im letzten Jahr schon als Teilnehmer bei unserem Raceday aktiv, ansonsten fährt er regelmäßig die Rallyes der Saarlandmeisterschaft. Steven kommt aus einer Rallye verrückten Familie, und möchte möglichst viele Runden für den guten Zweck drehen.

Ein schneller Golf kommt als nächstes. Steven Geraldy war schon im letzten Jahr bei uns, und glänzte mit vielen Runden….Auch in diesem Jahr ist der Youngster mit seinem Fronttriebler wieder auf saarländischen und pfälzischen Pisten in der Gruppe F unterwegs, und war sofort bereit wieder auf dem Raceday zu fahren.

Ein Wiedersehen mit einem Ex proWIN Racing Team Auto: unsere Eve, jetzt Fahrzeug des erfolgreichen Evo-Treters Steven Gisch, kommt im schneeweißen Kleid für den Nachmittags-Turn nach Kutzhof/Numborn. Leistung, Engagement und fahrerisches Können sind reichlich vorhanden. Sicherlich ein hoch interessantes Cockpit für Mitfahrer

 
Keine Rallye ohne einen C2. Da sich der schnellste C2-Treter im Südwesten, Felix Griebel, leider verletzt hat und nicht starten kann, haben wir für rasanten Ersatz gesorgt. Der Fahrer heisst Marco Thomas, und führt aktuell die Junior-Wertung der Saarlandmeisterschaft mit seinem Citroen C2 Challenge an. Er ist noch sehr jung, aber mit gutem Talent gesegnet.
 
 
Ein Escort MK2 gehört zum Rallyesport wie Drifts und quietschende Reifen. Aus dem Odenwald kommt Peter Jäger mit einem solchen Hecktriebler, und ist damit zum ersten Mal beim Raceday am Start. Der sympathische Bart-Träger wird sicherlich viele unserer Mitfahrer mit Sound und Drifts verzücken, und in die gute alte Zeit zurück versetzen.
 
 

Einen weiteren Mitsubishi Lancer in der Evolutionsstufe 7 bringt Christian Rupp aus Saarlouis mit. Das Fahrzeug wurde vereinzelt bei nationalen Rallyes zum Einsatz gebracht nach dem Neuaufbau, unter anderem beim 1.proWIN Rallyesprint. Christian ist zum ersten Mal beim Raceday dabei, und freut sich auf möglichst viele Runden mit euch!

Aus der Abteilung Klein und gemein kommt dieser Gruppe A Opel Corsa, gefahren vom Saarländer Christian Kuhn. Oft merkt man in kleinen Rallyeautos die Streckenbeschaffenheiten noch viel deutlicher, und das deutlich leichtere Gewicht verhilft zu späteren Bremspunkten. Das Gespann war letztes Jahr schon auf dem Raceday aktiv!

Es geht heckgetrieben weiter: mit einem E36 Compact, in seiner zweiten kompletten Rallyesaison aktiv und zum zweiten Mal beim Raceday dabei: der Illinger Mathias Kirsch, für den es quasi ein Heimspiel ist. Optisch erinnert der Compact an die ersten Jahre des berüchtigten Türkentaxis, von dessen Ersatzteillager im Übrigen auch das ein oder andere hier Verwendung fand.

 

Und mal wieder was richtig Altes 😁 vermutlich das älteste Auto im Feld, aber dennoch taufrisch und kein bisschen leise ist dieser wunderschöne Opel Ascona A, den Andreas Günther zum Raceday bringt. Beim Rallyesprint in Uchtelfangen gehörte er bereits zum Vorwagenfeld und begeisterte mit beherzter Fahrweise und dem Flair der 70er Jahre….

Als nächstes haben wir einen Ford Sierra Cosworth. Auch ein absolut klassisches Rallyeauto, den es Heck- und Allradangetrieben gab. Tim Buchhaus aus dem Odenwald hat 2 davon, seinen grauen bringt er zum ersten Mal mit zu unserem Raceday, und erweitert die Fahrzeugpalette damit. Er ist sicherlich für einen spektakulären Fahrstil gut, und freut sich auf viele Runden für den guten Zweck.

Der nächste Teilnehmer ist Andreas Dingert mit seinem bekannt schnellen Gruppe H Golf 3. Der Sound- und Leistungsstarke Kompakte hat nur noch äußerlich mit dem Serienfahrzeug zu tun, und gehört zu den schnellsten Frontkratzern in Deutschland. Wir freuen uns, dass der sehr erfahrene Andreas in diesem Jahr zum ersten Mal zu den Raceday-Piloten zählt.

Ein schneller BMW M3 E36 kommt aus dem Ruhrpott zu uns ins Saarland. Rafael Klein bringt den Hecktriebler zum ersten Mal zum Raceday, nachdem er durch die Erfolge der letzten Jahre auf uns aufmerksam wurde. Wir freuen uns, dass wir auch über die Lokalgrenzen hinaus Aufmerksamkeit erregen, und das Rafael eine so weite Anfahrt auf sich nimmt, um für unsren guten Zweck zu fahren!

Marco Fleischmann ist seit vielen Jahren in der saar-pfälzischen Rallyeszene aktiv und durchaus erfolgreich. Top Platzierungen in den diversen Meisterschaften belegen dies. Seit kurzem ist er von seiner Stamm-Marke Opel auf einen japanischen Frontkratzer, ein Honda Civic Type R gewechselt. Dieses potente Gruppe F Auto bringt er auch zu unserem Raceday, bei dem er zuvor schon mit seinem Astra und Kadett zu Gast war.

Der nächste Teilnehmer ist aus dem MSC Schiffweiler nicht wegzudenken, und war jahrelang mit seinem gelben Kadett C auf saarländischen und pfälzischen Rallyepisten unterwegs, bis der DMSB und die Abschaffung der Gruppe H einen Strich drunter machten. Wir freuen uns, dass Alex Gräff zu unserer Veranstaltung kommt und den Kadett für einige heiße Runde reanimiert.

Ein bisher noch im Südwesten unbekanntes Auto ist das neue Spielzeug von Raceday-Urgestein David Preis. Der schnelle Siersburger war in den letzten Jahren immer schon als Vielfahrer auf Ford Cosworth bei uns, jetzt steigt er auf den etwas moderneren Mitsubishi Lancer der letzten Evolutions-Stufe um. Wir freuen uns auf die Premiere am Raceday

Schön quer und back to the good old times geht es mit Jürgen Grohs im B-Ascona. Er startet zumeist im Retro-Feld nationaler Rallyes, und gehört mit seiner Fahrweise unbedingt zu den spektakulären im Feld. Wir freuen uns über seine Bewerbung und haben diese gerne angenommen, Jürgen kommt zum ersten Mal zum proWIN Raceday.

Ein nicht alltägliches Fahrzeug auf Rallyepisten: ein BMW 335i Biturbo. Leistung ist ausreichend vorhanden, und bewegt wird das Geschoss vom Drift-Profi Ronny Thimmig. Ronny ist in der Drift-Szene bekannt wie ein bunter Hund, und hat sich angeboten, zum ersten Mal auch auf dem Raceday Taxifahrten durchzuführen. Beifahrer auf diesem heissen Sitz dürften definitiv hauptsächlich durch die Seitenscheiben schauen

Seit vielen Jahren aus der saarländischen Rallyeszene nicht mehr wegzudenken: Stefan Malter aus Dillingen. Stets in schnellen, top aufgebauten französischen Fronttrieblern unterwegs. Dieses Auto ist sein spektakulärstes: der Werks-Peugeot 306 Kitcar. Infernalischer Sound, und richtig viel Power….
Stefan fährt am Nachmittag für unseren guten Zweck!

Er darf natürlich am Raceday nicht fehlen! Unser gudda „Specko“ Dieter Beck. Stets gut gelaunt und immer für den guten Zweck zu haben. Mit seinen Hecktrieblern, dem Opel Kadett CQP „Häärbäärt“ und seinem neuen Spielzeug, einem M3 E30 kommt Specko wie schon in den letzten Jahren zu uns und wird Runden drehen wie der Teufel

Aus der Nachbarschaft bringt Erhard Halbgewachs seinen schönen Porsche 911 mit. Das Auto ist in der Rallyszene noch eher unbekannt, und wir sind sehr gespannt auf den Sound und die Performance.

Natürlich dürfen auch unsre orangen Freunde von der Mosel nicht fehlen 😊
Die Truppe von Quer Sonnental kommt mit 2 Autos – einer BMW E36 Limo sowie dem WM-Auto BMW 120d – und wird mit querer Fahrweise und guter Laune unsere Veranstaltung wie gehabt aufwerten. Im Übrigen: hier lesen die Mitfahrer einen echten Aufschrieb vor 😋

Wir nähern uns dem Schluss-Spurt der Fahrervorstellung. Mit einem Citroen Saxo aus der Abteilung klein und gemein kommt Michael Gundacker zu uns. Er war auch schon beim Rallyesprint in Uchtelfangen zu sehen

 
Thomas Blum – der ältere der beiden Blum-Brüder – bringt seinen BMW E30 mit ins Saarland. Wir freuen uns dass er auch ohne seinen Bruder für spektakuläre Runden kommt, und mit seinem BMW unsere Veranstaltung unterstützt.
 
Dirk Huppert bringt – wie im letzten Jahr schon – 2 top aufgebaute Subaru Imprezas mit zum Raceday. Ein gleiches Fabrikat fährt auch unser Nachbar Joachim Büch, der zum ersten Mal dabei ist.
 
 
Toyota Power kommt in Persona Oliver Ziegler wie gehabt zum Raceday. Olli steht für seine Oldschool AE86 – mit der er immer einer der Zuschauerlieblinge ist…. zudem bringt er die moderne GT86 mit.
 
Jürgen Keller bringt auch in diesem Jahr seinen BMW E30 zu uns, und unterstützt uns nochmal. Dazu kommt noch ein E30, gefahren von unserem Orga-Mitglied Christoph Maurer
 
 
 
 Und zum Schluss noch ein absolutes Highlight! Thomas Schulz und sein wunderschöner, bärenstarker und infernalisch schreiender BDA Esccort MK2.
Ein herausragendes Auto, und ein erfahrener Pilot, der damit umzugehen weiss 😎 Wir freuen uns!!!